1991 - Der Krieg am Golf - Was kann die Friedensbewegung tun?



1991 stand die Welt am Rande eines großen Krieges, der bis heute noch kein Ende gefunden hat. Glücklicherweise hat damals Bush Senior nicht versucht Bagdad einzunehmen und dadurch zumindest eine Pause erreicht. Die Schäden, die angerichtet wurden, sind offenbar nicht so groß gewesen, wie sie befürchtet wurden. - Allerdings wissen wir als 'Normalbürger' nicht, wie es wirklich in der Golfregion aussieht; denn wir sind auf die Medien angewiesen.

1990/91 fragte ich mich, was ich - in meinem Alter von fast 70 Jahren und überstandenem Herzinfarkt - noch beitragen könne, um die Folgen von Bushs Fehlentscheidung zu mindern.

Aktiv - wie zu den Ostermärschen in den 60er Jahren - konnte ich mich nicht mehr einsetzen. Aber ich konnte die Kenntnisse und Erfahrungen, die ich in den vielen Jahren meines Einsatzes gesammelt hatte, schriftlich zur Verfügung stellen. So entstand die Skizze: 'Der Krieg am Golf - Was kann die Friedensbewegung tun?', die hier im PDF-Format zu finden ist.

Ich habe mich entschlossen, diese Skizze einschließlich ihrer Anlagen auf die Homepage zu bringen, weil manche der Gedanken auch heute noch nützlich sein dürften.


Klicken Sie auf Home, wenn Sie links keine Navigation sehen: Zur Homepage: 
www.zukunft-frieden-schulze.de 
Zukunft und Frieden als Lebensaufgabe