Biosprit und Menschenrechte

Gibt es den 'homo sapiens'?- (12.04.08)


Wir hören derzeit täglich von den Protesten auf dem Weg des Olympia-Fackellaufs. Exiltibeter und Menschenrechts-Aktivisten weisen auf die Menschenrechtsverletzungen in China hin. Die als 'fairen Wettkampf von Sportlern aller Nationen' geplanten Olympischen Spiele werden zum 'Politikum' degradiert. - Es ist nicht das erste Mal, daß das geschieht. Aber es ist immer wieder betrüblich.

Es steht außer Zweifel, daß China seinerzeit Tibet erobert hat und daß immer wieder in hohem Maße Menschenrechtsverletzungen vorkommen. Das wußte man aber auch vor Jahren und hätte ein anderes Austragungsland wählen können. Daß gerade jetzt - kurz vor dem Beginn der Spiele - weltweite Proteste stattfinden, wirkt 'aufgesetzt'. Sollen sie von anderen wesentlichen Problemen ablenken?

"Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!" - Dies ist eine entscheidende Forderung für den 'homo sapiens', den 'vernunftbegabten Menschen'. - So nennen wir uns ja! - Ist aber diese Bezeichnung berechtigt? - Unsere Verfassung sagt: "Die Würde des Menschen ist unantastbar!" - Stellen wir uns doch einmal - der Einfachheit halber - vor, daß unser Auto die 'Energiepflanzen', also z.B. auch Weizen, direkt nutzen könnte. Wir sind unterwegs und finden am Straßenrand einen Menschen, der dem Hungertode nahe ist, den ein kleines bißchen von unserem Weizen retten könnte. - Wir aber sagen, daß wir diesen Weizen für eine Shopping-Tour in die nächste Stadt benötigen und machen uns 'wegen Todes durch unterlassene Hilfeleistung' schuldig. - Wo ist die Menschenwürde unseres verhungernden Mitmenschen, der vielleicht zerlumpt am Straßenrande liegt? - Hat er nicht mindestens ebensoviel Recht auf Leben wie eine befruchtete überzählige Eizelle, die aus ethischen Gründen nicht für - vielleicht lebensrettende - medizinische Forschungszwecke 'mißbraucht' werden darf, die aber nach einiger Zeit im Kühlsystem sterben wird?

Das Leben dieser befruchteten Eizelle muß angeblich vor Mißbrauch geschützt werden, obwohl die medizinische Forschung dem Wohle des Ganzen dient! - Wer schützt aber den voll entwickelten Menschen? - Die Bundesregierung befiehlt und der Bundestag billigt - ebenso wie ein Teil der Bevölkerung - den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Der Tod von vielen Menschen und auch von 'unseren' Soldaten wird damit in Kauf genommen, weil deren Einsatz angeblich dem Wohle des Ganzen - wohl aber eher Wirtschafts- und Machtinteressen - dient. -

Solange man nicht bereit ist, auf militärischen Einsatz zu verzichten und z.B. auch die 'Flüssigkeit des Verkehrs' in vielen Fällen Vorrang vor der Verkehrssicherheit hat, also die Forderung: "Freie Fahrt für freie Bürger!" erhoben wird, sehe ich den 'Kampf um die befruchtete Eizelle aus ethischen Gründen' als Heuchelei an.

Wenn wir uns wirklich als 'homo sapiens', als vernunftbegabten Menschen sehen könnten, müßten wir in der Lage sein, 'über unseren Tellerrand hinauszuschauen'. Dann müßten wir einsehen, daß wir das Klima nicht dadurch retten können bzw. dürfen, indem wir - statt Lebensmittel für unsere ärmeren Mitmenschen anzubauen - 'Energiepflanzen' zur Aufrechterhaltung unseres Luxus erzeugen und auch noch Urwälder vernichten, um auch dort Pflanzenöl für Energiezwecke gewinnen zu können.

Wenn wir - in den Industrienationen - Menschenrechtsverletzungen monieren, sollten wir uns immer wieder klarmachen, daß wir selbst nicht nur häufig die Menschenrechte im weitesten Sinne verletzen, sondern uns an der allgemeinen Zerstörung der Natur schuldig machen.

Wenn ein besseres Verhalten nötig ist, müssen wir an das Wort von Albert Einstein denken: "Man kann die Probleme nicht mit den Denkweisen lösen, die zu ihnen geführt haben." Das gilt heute besonders für das Wirtschaftssystem. Es muß einmal deutlich gesagt werden: Wenn wir eine gerechte Welt haben wollen, sind unsere derzeitigen materiellen Ansprüche nicht mehr vertretbar. Wir müssen lernen, daß auf einem niedrigeren materiellen Niveau ein wahrscheinlich glücklicheres Leben möglich ist, daß wir uns dann - und auch nur dann - als 'homo sapiens', als vernunftbegabte Menschen sehen können.


Klicken Sie auf Home, wenn Sie links keine Navigation sehen: Zur Homepage: 
www.zukunft-frieden-schulze.de 
Zukunft und Frieden als Lebensaufgabe